Netzwerk LSBT*IQ berät und unterstützt hier vor Ort

Das Netzwerk will Menschen, die aufgrund ihrer sexuellen Orientierung und ihrer geschlechtlichen Identität Ausgrenzung und Mobbing erfahren, hier vor Ort unterstützen. Auf Initiative des KOMPA Ev. Kinder- und Jugendzentrum Altenkirchen und des HIBA Wissen wurde im Juli 2020 gemeinsam mit dem Mehrgenerationenhaus „Mittendrin“ des Diakonischen Werks im Kirchenkreis in Altenkirchen das Netzwerk LSBT*IQ im Landkreis Altenkirchen gegründet.

(Foto der Netzwerkgründung: Julia Hilgeroth-Buchner)

Gerade im ländlichen Raum gibt es kaum Anlaufstellen für die berührten Menschen. Hier setzt das Netzwerk LSBT*IQ im Kreis Altenkirchen an und bietet jungen Menschen und ihren Angehörigen niederschwellige, anonyme und individuelle Beratungs- und Unterstützungsangebote. Daneben möchte das Netzwerk mit Veranstaltungen wie Fachtagen oder Kulturevents zum wissenschaftlichen und öffentlichen Diskurs beitragen.

# ansprechbar

# vielfältig

# individuell

sind die Schlagworte des Netzwerk-Flyers:

Dass ein hoher Bedarf an Hilfen besteht, können die Mitarbeiter*innen des KOMPA in Altenkirchen bestätigen. Hatten sie doch rund um das Thema LSBT*IQ  bereits im Herbst 2019 eine Veranstaltungsreihe „90 Tage wir“ angeboten (mit Konzerten, Ausstellungen und Theaterstücken) und dabei erfahren, dass sich auf dem Land die Menschen im Umgang mit dem „Anders-Sein“ deutlich schwerer tun als im großstädtischen Umfeld. In der Veranstaltungsreihe – ebenfalls mit Kooperationspartnerinnen – wurde deutlich, „dass jetzt die Zeit reif ist“ um vor Ort Ansprachemöglichkeiten zu bieten und „Netze des Miteinanders“ zu knüpfen.

Im Mehrgenerationenhaus „Mittendrin“ in Altenkirchen hatte Koordinations-Leiterin Silke Seyler schon vor rund sieben Jahren versucht erste Angebote zu machen. Doch damals, als Seyler als „Vielfalts-Coach“ angeregt wurde durch Landesinitiative und örtliche Signale, schien die Zeit noch nicht reif dafür. Betroffene suchten ihre „Netze“ damals noch verstärkt im großstädtischen Bereich.

Angebote vor Ort:

Ansprechbar sind alle Partner des Netzwerk LSBT*IQ im Kreis Altenkirchen (nicht nur) für jungen Menschen und ihre Angehörigen. Niederschwellig und anonym gibt es die Beratungs- und Unterstützungsangebote!

Darüber hinaus gibt es bereits  folgende feste Angebote:

Das Mehrgenerationenhaus Mittendrin bietet z.B. an jedem letzten Mittwoch im Monat ( 19-21 Uhr) einen „Treffpunkt für Angehörige“ (Eltern, Partner*innen, erwachsene Kinder und Anverwandte) von queeren Menschen, die ein Forum für ihre persönliche Situation suchen.

Kontakt: Tel: 0157/352 082 57 oder per E-Mail an stammtisch@mgh-ak.de

Der HIBA bietet Beratung, Begleitung, Aufklärung für queere und nicht geoutete Schüler*innen, oder unterstützt auch Lehrer*innen zu allen queeren Themen.

Kontakt: Tel 0157/364 837 64 oder per E-Mail an beratung@hibaev-ak.de;

Das KOMPA Ev. Kinder- und Jugendzentrum Altenkirchen bietet eine Jugendgruppe (ab 12 Jahre) an. Hier treffen sich zweimal im Monat queere und nicht geoutete junge Menschen und gestalten ein vielfältiges Programm (u.a. Film-, Koch-, Spielevents oder auch Touren). Momentan finden alle Angebote coronabedingt online statt. Einzelgespräche sind jedoch nach Absprache möglich.

Kontakt: Tel. 0160/37 98 33 70 oder per E-Mail an jugendgruppe@kompa-altenkirchen.de

Alle Interessierten können gerne Kontakt aufnehmen und auch jenseits der festen Angebote die Netzwerk-Partner vor Ort ansprechen!

Altenkirchen zeigt Flagge am IDAHOBIT 2021

Am 17.Mai wird seit 2005 der IDAHOBIT begangen, der Internationale Tag gegen Homo-, Bi-, Inter- und Transphobie. Altenkirchen ist in diesem Jahr zum ersten Mal dabei. Das Netzwerk LSBT*IQ+ im Landkreis Altenkirchen organisiert in Kooperation mit QueerNet Rheinland-Pfalz e.V. am Markt-Donnerstag, 20.05.2021, einen Infostand vor dem KOMPA Ev. Kinder- und Jugendzentrum Altenkirchen in der Fußgängerzone. Bei einem Becher Kaffee können sich Interessierte über die Problematik der Diskriminierung oder gesetzlichen Bestrafung von Menschen informieren, die in ihrer sexuellen Orientierung oder Geschlechtsidentität von der Heteronormativiät abweichen. Aber der IDAHOBIT soll auch Spaß machen, deshalb gibt es am Stand kleine Giveaways und eine ganz besondere Fotokulisse. Am Eingang der Kirchpassage hat das KOMPA ein Engelsflügel-Graffiti in Regenbogenfarben gesprüht. Wer mag, kann sich dort fotografieren. Mit ihren Fotos werden auf diese Weise viele „Engel“ ihre Solidarität mit queeren Menschen zum Ausdruck bringen. Ein deutliches Zeichen der Unterstützung gegen deren Ausgrenzung und für ein respektvolles Miteinander setzen auch die Stadt Altenkirchen, die VG Altenkirchen-Flammersfeld und die Ev. Kirchengemeinde Altenkirchen, indem sie in der IDAHOBIT-Woche Regenbogenfahnen am Schloßplatz und vor der Christuskirche hissen.

Flügel an einer Wand der Kirchpassage – Hier könnt ihr Fotos machen und in Social Media posten um eure Solidarität mit queeren Menschen zum Ausdruck zu bringen!
Eine Regenbogenfahne weht vor der Ev. Christuskircher Altenkirchen
Auch die Kreisstadt Altenkirchen und die VG ALtenkirchen-Flammersfeld haben ein Zeichen auf dem Schlossplatz gesetzt.

Und bist du nicht willig….. Konversionstherapie?! NEIN DANKE!

Der Fachdiskurs am 29.04.2021

Das Netzwerk LSBT*IQ+ richtet mit den Kooperationspartnerinnen Ev. Landjugendakademie Altenkirchen, der GEW Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft, und dem Schulreferat des Ev. Kirchenkreises Altenkirchen einen höchst interessanten und spannenden Online-Fachdiskurs zum Thema Konversionstherapie aus. Wann? 29.04.2021, 15:30 Uhr. Wir freuen uns über zahlreiche Anmeldungen. Nach der Anmeldung ist eine anonyme Teilnahme im Plenum möglich.

Der Fachdiskurs soll zu Transparenz und Sensibilisierung für das Thema beitragen und Menschen vor Konversionstherapie schützen und bewahren!